Heimatgalerie - Beelitz Heilstätten

Heimatgalerie

Dokumentationen zur Zeitgeschichte - damit die Wahrheit erhalten bleibt
Home Unterwegs Architektur Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten

Die Beelitz Heilstätten...

Ab 1898 von der LVA errichteter Krankenhauskomplex mit ca. 60 Gebäuden und 200 ha Ausdehnung. Auch bekannt als Lungenheilstätten. Die Komplexe waren streng nach Frauen und Männern getrennt. Im Nördl. Teil lagen die Lungenheilstätten. Südl. waren die Sanatorien für nicht ansteckende Krankheiten beheimatet. Im I. & II. Weltkrieg dienten die Heilstätten als Lazarette für Frontsoldaten. Nachdem viele Gebäude im II. WK stark zerstört wurden, übernahm die GSSD das gesamte Gelände und deklarierte es komplett zum Sperrgebiet. Aus den Beelitz-Heilstätten wurde das größte Russische Militärlazarett außerhalb der Sowjetunion. Auch der an Leberkrebs erkrankte Erich Honecker war hier nach der Wende untergebracht, bevor er im März 1991 nach Moskau ausgeflogen wurde. Einige Teile des Komplexes werden heute erfolgreich Nachgenutzt. Der größte Teil der Häuser ist allerdings dem Zerfall und der Verwahrlosung überlassen worden, da die geplante Instandsetzung dieser einmaligen Architektur durch Insolvenz ins Stocken geraten ist. Einige Bekloppte Vandalen, die es nie lernen werden was Geschichte ausmacht, leisten ihr übriges damit unseren Nachfahren nichts zum zeigen übrig bleibt.