Heimatgalerie - Ausstellung "Geschichte der Garnison Vogelsang"

Heimatgalerie

Dokumentationen zur Zeitgeschichte - damit die Wahrheit erhalten bleibt
Home

Ausstellung "Geschichte der Garnison Vogelsang"

Ende August 2014 startete die kleine Ausstellung "Geschichte der Garnison Vogelsang" in der Stadtverwaltung Zehdenick anlässlich des Konversionssommers 2014 und dem damit verbundenen "10 Jahre Rückbau und Renaturierung 2004-2014" auf dem ehemaligen Gelände der Garnison Vogelsang. Dem folgten bis zum 21.11.2014 die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Oranienburg und bis Anfang Mai 2015 das Deutsch-Russische Museum in Berlin-Karlshorst.

Ab kommende Woche (27 KW, --> 29.06.2015) ist die kleine Ausstellung bis etwa September / Oktober 2015 im "Museum Roter Stern" in der Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf zu Gast.

"Museum Roter Stern -  Sowjetische / russische Truppen in Deutschland 1945 bis 1994"Telefon: +49 (0) 33 702-96 00, Zehrensdorfer Str. 12, 15806 Zossen / OT Wünsdorf, Öffnungszeiten: Di - So 10.00 bis 17.00 Uhr

Für Fragen, Anregungen oder Kritik nutzen Sie bitte das Kontaktfeld:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Deutsch-Russisches Museum Berlin Karlshorst

Die Ausstellung zeigt und schildert auf 10 Schautafeln mit Fotos und Dokumenten die Geschichte und den Alltag des drittgrößten Standorts der sowjetischen Streitkräfte in der ehemaligen DDR und versucht viele Fragen zu beantworten, die von Besuchern bei Führungen und in Gesprächen vor Ort und in Foren oft gestellt werden:

  • Welche Einheiten und Truppenteile waren in Vogelsang stationiert?
  • Wann begann die militärische Nutzung?

  • Gab es in Vogelsang „Atomraketen“?

  • Wozu dienten die beiden großen Bunker auf dem Gelände?

  • Wann begann der Rückbau und warum war dieser unausweichlich?

  • Was bringt die Zukunft für Vogelsang?

  • Wie haben die Anwohner die Anwesenheit in Erinnerung?

Artikel "Märkische Online Zeitung" (MOZ)

Pressemitteilung Landkreis Oberhavel